Geschichtsverein Goslar e. V. 


Exkursionen 2018

 

 

 


 

Samstag, 14. Juli 2018

Dr. Heinrich Stiewe:

Exkursion ins LWL-Freilichtmuseum Detmold

 

Das LWL Detmold –Westfälisches Landesmuseum für Volkskunde– ist das größte Freilichtmuseum Deutschlands. Auf über 90 Hektar Fläche zeigt es die ganze Vielfalt der traditionellen Kultur- und Siedlungslandschaften Westfalens − von den Einzelhöfen des Münsterlandes und aus dem Norden Westfalens bis zum geschlossenen Haufendorf des Paderborner Landes und des Weserraumes. Mit etwa 120 historischen Gebäuden vom großen Meierhof bis zum bescheidenen Tagelöhnerhaus zeigt das Museum die Kultur- und Sozialgeschichte Westfalens vom späten Mittelalter bis in die 1960er Jahre.

 

Die Exkursion beginnt mit Privat-PKW um 8:30 und endet um ca. 19:00 Uhr am Sparkassenhochhaus, Rammelsberger Straße. Zur Teilnahme ist eine Anmeldung erforderlich in der Geschäftsstelle des Geschichtsvereins im St. Annenhaus, per Telefon oder E-Mail (Angaben s. 5. Mai 2018). Ein Unkostenbeitrag für Eintritt und Führung von 10 € wird erhoben, die Fahrkosten werden umgelegt.

 


_______________________________________

 

Unsere diesjährige Studienfahrt

führt uns vom 11. – 16. Sept. 2018 ins Erzgebirge.

Alles Weitere finden Sie unter dem blauen Link.

 _______________________________________

 


 

Samstag, 22. September 2018

Dr. Peter Welke:

Der Dammgraben, das bedeutendste Element der Oberharzer Wasserwirtschaft

 

Nach seinem Vortrag am 06.09.2018 über die alte bergmännische Wasserwirtschaft im Oberharz und ihre Geschichte wird Herr Dr. Welke beispielhaft vor Ort durch die Baugeschichte des Dammgrabens mit ihren heute noch vorhandenen, aber vom Untergang bedrohten älteren Ausbaustufen führen.

 Der Dammgraben, wichtigster Wasserlieferant auf die Clausthaler Hochfläche und mit seinen Nebengräben Rückgrat der bergmännischen Wasserversorgung, wurde nicht von Anfang an in seiner heutigen Erscheinungsform angelegt. Noch im neunzehnten Jahrhundert erfuhr er einschneidende Änderungen, zudem geht er auf einen im 17. Jahrhundert angelegten Vorgängerbau, den Langen Graben, zurück. Sowohl Langer Graben als auch frühe Ausbaustufen sind (häufig unbeachtet) im Gelände auffindbar. Auf diesen Spuren wird sich die Exkursion bewegen und den Vergleich mit der letzten Ausbauform, wie sie noch bis weit in das 20. Jahrhundert zur Energiegewinnung genutzt wurde, wagen.

 

Die Exkursion beginnt mit Privat-PKW um 9:00 und endet um ca. 16:00 Uhr am Sparkassenhochhaus, Rammelsberger Straße. Zur Teilnahme ist eine Anmeldung erforderlich in der Geschäftsstelle des Geschichtsvereins im St. Annenhaus, per Telefon oder E-Mail (Angaben s. 5. Mai 2018). Die Teilnahme ist kostenfrei.

 


 

 

Zu ihrer Information:

 

Unter der Rubrik "Interessante Links" weisen wir auf Internet-Adressen unserer Nachbar-Geschichtsvereine hin, auf denen Sie nähere Informationen finden.

 


 

 

 

Geschichtsverein Goslar e. V. –St. Annenhaus– Glockengießerstr. 65 – 38640 Goslar
info@gv-goslar.de – Tel.: 0 53 21 – 3 18 27 57